Bratpfannen im Test – beste Pfanne 06/2021

Jeder kennt die Situation an der er zum ersten mal an eine eigene Bratpfanne gedacht hat. Oft kommt dies vor, wenn junge Leute zuhause ausziehen und eine eigene Wohnung suchen, entweder im Studentenwohnheim, wo man sich mit einer Pfanne noch aushelfen kann. Oder direkt in eine eigene Wohnung. Was brauche ich für meine eigene Küche? Ist dann die Frage und einem fällt sofort die Bratpfanne ein.

Beste Produkte

Ausgewählte Produkte von unserer Redaktion perfekt beschrieben.

Beste Preise

Bedingt durch die Wahl der Partner bekommst Du die besten Preise.

Vergleiche & Tests

Unsere Redaktion vergleicht die Produkte, teils führen wir auch eigene Tests durch.

Eisenpfannen im Test von Bratpfannen ABC

Eisenpfannen im Test

Eisenpfannen sind vor allem deshalb so beliebt, weil sie im Einsatz in der Küche besonders robust und langlebig daher kommen. Ob Gusseissen oder Schmiedeeisen – einen Vergleich sind alle Eisenpfannen wert!

Die Bratpfannen-Diskussion beginnt. Welche Pfanne braucht man wirklich? Welches Material ist genau richtig für mich? Und das Wichtigste: Was darf so eine Pfanne denn kosten? Muss ich gleich mehrere Pfannen kaufen?

Die Bratpfanne gibt es beschichtet und unbeschichtet. Es gibt bei Pfannen die Unterscheidung zwischen Keramikbeschichtung und Teflonbeschichtung. Beide haben Antihafteigenschaften!

Es gibt ein riesiges Angebot an Bratpfannen, diese beginnen bei den billigen Schnäppchen im Discounter Laden und gehen bis zur kupfernen Luxuspfanne. Wir wollen Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern und haben im nachfolgenden Bratpfannen Vergleich die gängigen Pfannentypen mit deren Brateigenschaften zusammengetragen. Und bei Pfannen ist es wie bei Kochmessern, die Qualität muss einfach stimmen, dann gelingt es auch in der Küche.

Die 6 besten Bratpfannen im Test – Testergebnisse Stiftung Warentest und andere

Auf der Seite Test.de (kostenpflichtig) zeigt Stiftung Warentest im Test 03/2015 welche Pfannen die Härteprüfung unbeschadet überstehen. Man hat sich dort speziell Bratpfannen mit Kunststoffbeschichtung angesehen. Nicht alle Pfannen haben den Test bestanden, bei einigen blieb das Essen teilweise kleben. Sogar die teuerste Pfanne im Test verteilte die Wärme ungleichmäßig. Im Test schneiden vier der zehn Pfannen mit gut ab. Schlusslicht wird die teuerste Pfanne. Beim Griff der getesteten WMF Pfanne sollte man aufpassen, dieser wird heiß, die Pfanne kippelt und verteilt die Wärme ungleichmäßig. Sieger wird die Fissler Protect Alux Prmium Pfanne (Stiftung Warentest: „Gut (2,3)“ 03/2015), die wir Ihnen unten als Empfehlung zeigen.

Stiftung Warentest

Keramikpfannen

Keramikpfannen sind dank ihrer hochwertigen Beschichtung vielseitig einsetzbar – in ihnen lassen sich problemlos Fisch- und Fleischgerichte zubereiten oder Gemüse und Eier braten, ohne dass Rückstände haften bleiben.

Keramikpfannen im Test von Bratpfannen ABC

Die besten Bratpfannen Modelle im Vergleich

Den aktuellen Bratpfannen Test finden Sie hier

Häufig gestellte Fragen zu Bratpfannen

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Bratpfanne

Wie reinigt man eine Bratpfanne?

Eigentlich sollten Pfannen nicht in die Spülmaschine. Zur Reinigung reichen in der Regel warmes Wasser und ein Schwamm aus. Früher, zu Großmutters-Zeiten, wurden die Pfannen nur mit Papier (oft nur Zeitungspapier) gereinigt, also nur ausgewischt.

Ist das Essen mal in der Pfanne angebrannt, reicht es aus, diese in warmes Wasser mit Spülmittel zu stellen und über Nacht stehen zu lassen. Danach ist das Säubern einfach mit einem Schwamm leicht möglich. Bitte auf KEINEN FALL Stahlwolle verwenden um Essensrückstände oder Ähnliches zu entfernen. Dadurch wird die Antihaftwirkung der beschichteten Pfanne beschädigt.

Welches Fett/Öl sollte ich bei einer Bratpfanne benutzen?

Beim Braten in der Bratpfanne mit Öl sollte immer auf den so genannten “Rauchpunkt” geachtet werden. Ein hoher Rauchpunkt ist immer besser und wird beispielsweise durch raffiniertes Öl erreicht. Beim Braten mit hohen Temperaturen sollten Sie auf native Olivenöle und auf alle andere Öle mit einem niedrigen Rauchpunkt verzichten. Sollen Eier oder Kartoffel gebraten werden, eignet sich am allerbesten Butter oder Margarine.

Öl / FettRauchpunkt
Sonnenblumenöl (raffiniert) 107 °C
Schweineschmalz121 - 218 °C
Olivenöl (kaltgepresst) 130 - 180 °C
Rapsöl (kaltgepresst) 130 - 190 °C
Distelöl (raffiniert) 150 °C
Walnussöl (kaltgepresst) 160 °C
Erdnussöl (unraffiniert) 170 °C
Butter175 °C
Sesamöl (unraffiniert) 177 °C
Kokosfett (nativ) 185 - 205 °C
Butterschmalz200 - 205 °C
Sojaöl (raffiniert) 213 °C
Traubenkernöl (raffiniert) 216 °C
Palmkernfett220 °C
Rapsöl (raffiniert) 220 °C
Erdnussöl (raffiniert) 230 °C
Senföl250 °C
Avocadoöl (kaltgepresst) 260 °C

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46407186.html
  • https://www.1000-haushaltstipps.de/pfannen_reinigen.html
  • https://www.bratpfannen-abc.de/bratpfanne-test/

Bratpfannen Tests & Vergleiche
aus erster Hand

Sie haben weitere Fragen zu den Informationen auf unserer Website?
Wir sind per Mail für Sie erreichbar!